Aktuelles aus dem Verein

Was steht im Vereinsleben gerade an? Welche Termine gibt es? Was haben unsere Mannschaften Besonderes erlebt oder erreicht? An dieser Stelle berichten wir darüber!

Große Online-Weihnachtsfeier

Wie es im Dezember mit dem Training weitergeht, wissen wir noch nicht. Wir bereiten aber in jedem Fall eine Online-Weihnachtsfeier für alle Jugendlichen und Senioren vor. Soviel sei verraten: Für alle gibt es etwas zum Gucken, zum Lachen, zum Auspacken und zum Essen. Details folgen in den nächsten Wochen über eure Trainer*innen!

Unser Interview mit Kim Naidzinavicius

Sie ist die Kapitänin unserer deutschen Frauen-Nationalmannschaft und hat sich Zeit für ein ausführliches Interview mit uns genommen. Eine Profi-Handballerin in Zeiten von Corona: Wie geht sie mit der Pandemie um? Was bedeutet diese für ihr eigenes Training? Welche Aufgaben hat sie als Kapitänin? Und wie blickt sie auf die EM in Dänemark? Lest die Antworten zu diesen und vielen weiteren Fragen in unserem Interview.

 Rechte: sgbbm.de

Blazepods für schnelles Reaktionstraining

Der Förderverein hat für alle drei Trainingshallen Blazepods angeschafft: Mit diesen Lichtsensoren kann man die Handlungs- und Reaktionsgeschwindigkeit trainieren. Das ist für alle Spieler*innen, aber besonders auch für unsere Torhüter*innen wichtig! Die Blazepods können in unterschiedlichen Farben und Abfolgen aufleuchten und werden durch Berührung deaktiviert. Es gibt viele Übungen, die bereits in der dazugehörigen App integriert sind. Die Trainer*innen können aber auch individuelle Trainingseinheiten erstellen.

Sobald wir wieder trainieren dürfen, geht’s los. Bis dahin machen sich die ersten Trainer*innen schon mal vertraut mit der Technik und überlegen sich rasante Trainingseinheiten.

Online-Training für alle

Ein zweites Mal in diesem Jahr sind die Hallen wegen der Corona-Pandemie dicht. Wir bieten daher allen Mitgliedern ein Online-Training an - zusätzlich zu den Einheiten, die die Mannschaften selbst organisieren. Das Angebot umfasst Technik-, Athletik- und Kinetik-Training für verschiedene Altersgruppen und wird von Felix Linden organisiert. Der Förderverein hat die Flatrate für den gesamten Verein übernommen, so dass alle Jugendlichen und Senioren bis Weihnachten beliebig oft an diesem Training teilnehmen können. Die Links zu den Live-Zoom- Konferenzen und zu den Videos on demand schickt Abteilungsleiter Holger Petersen an die Trainer*innen, die sie an die Spieler*innen weitergeben.

Fotowettbewerb: Als ich mit dem Handball anfing ...


Diese Aktion richtet sich vor allem an diejenigen unter euch, die schon ein bisschen länger Handball spielen: Wie sah das eigentlich bei euch aus, als ihr mit dem Handballspielen angefangen habt? Wie sahen eure Würfe aus? Wie saht ihr selber aus? Eure Sportklamotten? Eure Frisuren? Wie alt wart ihr? Unsere Fotogalerie und die ausgeschriebenen Preise findet ihr hier.

Neuer Trikot-Sponsor


Im Moment dürfen wir zwar nicht spielen, aber wir sorgen schon mal für neue, schicke Trikots! Die Spieler der männlichen D haben gerade einen neuen Trikot-Sponsor gefunden: die Zinnenlauf Service GmbH / Sanitär - Heizung – Elektro. Geschäftsführer Jörg Zinnenlauf hat früher selbst einmal begeistert Handball gespielt. Mit seinem Engagement möchte er den Breitensport unterstützen und hofft darauf, dass die Spieler vor allem viel Spaß beim Sport haben. Sein persönliches Rezept gegen den Corona-Frust: joggen und wandern. Und dabei Strecken entdecken, die schon lange auf der Wunschliste standen.

Die "Libelle" berichtet über unseren Babysitter-Service für TrainerINNEN

Im Frühjahr hatte bereits der WDR über unseren Babysitter-Service für TrainerINNEN berichtet - dann kam jedoch Corona und die Hallen wurden dicht gemacht. Nun hoffen wir, durch eine Meldung in der "Libelle" (November 2020) noch einmal eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen. Denn die "Libelle" wird gerade von jungen Familien oft gelesen. Wir freuen uns auf Mütter, die Interesse haben, eine unserer Jugendmannschaften zu trainieren - gerne auch im Team. Während der Trainingszeit organisieren wir dann die liebevolle Betreuung des eigenen Kindes / der eigenen Kinder durch unsere älteren Spielerinnen. Bei Interesse bitte melden bei: petersen@sgu-handball.de

Unser Beachplatz ist jetzt winterfest

Unseren in der Corona-Pandemie neu geschaffenen Beachplatz haben wir winterfest gemacht: Den Kunstrasenwall und das Spielfeld mit 100 Tonnen feinem, frischen Sand haben wir mit einer riesigen Folie abgedeckt, damit er bis zum Frühjahr sauber bleibt. Viele Trainer, Eltern und Spieler*innen haben am 24. Oktober dabei geholfen - mit Abstand und Maske! Vielen Dank dafür! Gleichzeitig haben wir auf dem Vorplatz Unkraut entfernt und Büsche zurückgeschnitten. Wir freuen uns schon jetzt auf die neue Beachplatz-Saison 2021!

5.000-Euro-Gewinn beim Sparda-Leuchtfeuer

Damit hätten wir niemals gerechnet: Von über 450 Sportvereinen von Wilhelmshaven im Norden, Bad Münstereifel im Süden, Aachen im Westen und Warburg im Osten sind wir auf den siebten Platz gekommen - mit genau 4.807 Stimmen! Dabei geholfen haben unsere Spieler*innen, Trainer*innen, Familien, Freunde, Bekannten, Arbeitskollegen - und nicht zuletzt andere Düsseldorfer Vereine, die uns mit ihren Stimmen unterstützt haben. Als es am Ende besonders knapp wurde, sind uns auch noch die Fans der DEG zu Hilfe gekommen - ein herzliches Dankeschön an alle! Das war großartig! 

Unser Förderverein bekommt nun 5.000 Euro von der Sparda-Bank. Das Geld soll für die Weiterbildung unserer Trainer, für Trainingscamps und für Projekte genutzt werden, die unsere Jugend- und Seniorenmannschaften noch näher zusammenbringen. Nachdem die Entscheidung beim Publikumspreis also gefallen ist, steht nun noch die Entscheidung über den Jurypreis aus. Bei diesem werden 20 Vereine noch einmal mit je 2.500 Euro unterstützt, die besonders vorbildlich mit der Corona-Pandemie umgegangen sind. Die Entscheidung fällt im November ...

Für die fantastische Unterstützung gibt es als Dankeschön für unsere Trainer*innen und Spieler*innen vorab schon mal unsere nagelneuen Schlüsselbänder / Lanyards als Geschenk. Diese werden nach den Herbstferien an alle verteilt.


Hier könnt ihr euch noch einmal die Slideshow aus unserer Bewerbung ansehen. Unseren Bewerbungstext findet ihr hier.
 



Ein eigener Beachplatz für die SGU-Handballer

Nicht nur, aber vor allem wegen Corona werden wir künftig viel im Freien trainieren. Allerdings stand uns dafür bisher nur der Tartanplatz am Franz-Rennefeld-Weg zur Verfügung. Jetzt haben wir zusätzlich unseren eigenen Beachplatz!

In unglaublichen neun Tagen haben wir den Platz mit der Hilfe von Trainer*innen, Eltern und Spieler*innen wieder flott gemacht: Gehölze geschnitten, den alten Sand umgegraben und von Wurzeln und Unkraut befreit, neue Begrenzungswälle aufgeschüttet, 100 Tonnen Sand vom Parkplatz auf den Beachplatz transportiert und die Wälle mit neuem Kunstrasen abgedeckt.

Allein an einem einzigen Tag haben unsere Helfer über 50 Tonnen Sand in 614 Schubkarrenladungen mehrere hunderte Meter weit transportiert! Am zweiten Tag dann hatten die Schubkarrenfahrer*innen Unterstützung durch einen Schauffellader und einen Raupenkipper. Den haben die beiden Fahrer milimetergenau durch die engen Tore manövriert. Und die Bauingenieure unter uns hatten genau ausgerechnet, wie viel Sand in welches Planquadrat geschüttet werden muss. Das Feld A3 ist inzwischen legendär! Danke, danke, danke! Das war eine tolle Gemeinschaftsaktion.

Danken möchten wir auch allen, die diese Aktion erst möglich gemacht haben:

  • Der Tennisclub Kartause 1974: Er hat uns den Beachplatz kostenlos zur Verfügung gestellt.
  • Die Neusser Firma Kamps GmbH: Sie hat uns die 100 Tonnen Sand komplett gespendet.
  • Die Düsseldorfer Firma ResiGrass: Sie hat uns den Großteil des Kunstrasens gespendet und auch das stabilisierende Vlies kostenlos zur Verfügung gestellt.
  • Die Firma Boels: Sie hat uns Schauffellader und Raupenkipper zu sehr günstigen Konditionen vermietet.
  • Unser Förderverein: Ohne ihn hätte es den Vertrag mit dem Tennisclub nicht gegeben, wir hätten die Spender nicht gefunden, die Kosten hätten nicht finanziert werden können und das ganze Projekt wäre nie zustande gekommen.

Umfangreiche Fotostrecken von den Vorbereitungen über die Sandlieferung, das Sandschippen, das Verlegen des Kunstrasens bis hin zum ersten Training auf dem Beachplatz gibt es hier.

Und auch die Lokalzeit Düsseldorf hat im WDR Fernsehen am 16. Juni über den Bau unseres Beachplatzes berichtet. Ebenso die Westdeutsche Zeitung und die Rheinische Post am 19. Juni:








Der Zeitungsartikel als pdf


Der Zeitungsartikel als pdf


Am 20.  Juni hat uns dann noch eine sehr nette Nachricht vom Trainer der Frauen-Nationalmannschaft im Beachhandball erreicht:


Und schließlich war unser Beachplatz ab dem 24. Juni Top-Thema auf der Seite der Sportstadt Düsseldorf:


Den kompletten Beitrag gibt es hier.

Pflanzenspende für den Beachplatz

Um den Eingangsbereich unseres Beachplatzes noch schöner zu gestalten, haben wir Sträucher und Blumen gepflanzt. Dabei hat uns das Gartencenter Schley Essen mit einer Spende von zehn Pflanzen im Wert von über 200 Euro unterstützt. Darüber haben wir uns sehr gefreut und sagen Dankeschön!


Ballspende für den Beachplatz


Kaum war der Beachplatz fertig, haben wir ihn auch schon mit neuen Handbällen ausstatten können:

Die Düsseldorfer Firma V17 hat uns 20 Handbälle gespendet, die ab sofort allen Mannschaften fürs Traininieren auf dem Sandplatz zur Verfügung stehen. Wir sagen: Dankeschön!


RP-Artikel über Christian Böcker

Am 9. Juli hat die Rheinische Post einen Artikel über unseren neuen Trainer der 1. Herren-Mannschaft veröffentlicht:

Der Zeitungsartikel als pdf

SG Unterrath feiert seine Meister

Gleich fünf unserer Jugendmannschaften waren in der Saison 2019/2020 besonders erfolgreich und sind Kreismeister geworden bzw. haben den ersten Platz in der Kreisklasse erreicht: die gemischte F, die gemischte E, die weibliche E, die weibliche D und die männliche B. Wegen der Corona-Krise musste die für Ende März geplante Meisterfeier leider ausfallen - nun haben wir die Übergabe der Medaillen nachgeholt.


weibliche D-Jugend


weibliche E-Jugend


Nach der Corona-Pause - das Training geht wieder los

Gut zwei Monate haben wir wegen der Corona-Pandemie mit unserem Training komplett pausiert. Zum Glück habt ihr euch mit zahlreichen Challenges, Lauf-Wettbewerben, Trainingsvideos und Therabändern fit gehalten.

Nun dürfen wir langsam zum Training zurückkehren - auch wenn es noch lange nicht so werden wird wie vor der Pandemie. Dennoch: Wir freuen uns, dass wir uns endlich wiedersehen und gemeinsam trainieren können.

Bei aller Freude müssen wir auch an euch appelieren: Haltet euch streng an die Hygienevorschriften! Die Trainer*innen haben ein Hygienekonzept erarbeitet, das laufend aktualisiert wird und an das sich alle halten müssen. Ihr könnt das Konzept hier nachlesen.

Wir freuen uns auf euch und aufs Training mit euch! 

Erste Bilder vom Trainieren mit Abstand:

Die Trainer*innen der neuen Mannschaften

Weibliche B: Frank Windeck (Kooperation mit TUS Reuschenberg)
Weibliche C1: Markus Pins, Beate Bohlmann
Weibliche C2: André Hackbeil
Weibliche D1 und D2: Holger Petersen
Weibliche E1: Sebastian Witte
Weibliche E2: Sebastian Witte
Gemischte F:  Jan Wolf Baake

Männliche A: Aris Chouiloglidis (Kooperation mit TV Ratingen)
Männliche B1: Peter Franke, Pia Franke
Männliche B2: Sebastian Rinne, Benedikt Kröll
Männliche C1: Sebastian Rinne, Benedikt Kröll
Männliche D1: Holger Petersen
Männliche D2: Jochen Knoop
Männliche E1: Thomas Dufke
Männliche E2: Thomas Dufke

Minis: Frank Windeck

1. Herren: Chris Böcker
2. Herren: Aris Chouiloglidis
1. Damen: Lena Frank

Über die Einteilung der neuen Mannschaften informieren euch die Trainer*innen.

Schiffe versenken - für euch programmiert

Habt ihr während der Corona-Krise auch manchmal Langeweile? Dann verabredet euch doch mal mit einem Freund oder einer Freundin am Telefon und spielt zusammen Schiffe versenken - mit der von unserem Jugendwart programmierten Version. Das Spielt findet ihr hier. Viel Spaß! 🚢🚢🚢

Therabänder für alle Spieler*innen

Der Förderverein hat in Absprache mit den Trainer*innen 450 Meter hochwertige Therabänder gekauft. Diese sind allen 180 Jugendhandballspieler*innen Anfang April kostenlos zugestellt worden. Mit diesen speziellen Bändern können während der Corona-Zeit sehr effektive Ganzkörper-Übungen zu Hause gemacht werden.

Susanne Jabs von der Sportzeit Nord hat uns ein eigenes Video erstellt, damit die Spieler*innen wissen, welche Übungen sie mit den Bändern machen können. Für diese Übungen das lange Theraband einfach so knoten, dass eine Schlinge entsteht. Nach dem Trainieren den Knoten bitte wieder lösen. Wir danken Susanne und ihrem Sohn Maximilian für diese Zusammenarbeit sehr herzlich! Die Sportzeit Nord musste wegen der Corona-Pandemie vorübergehend schließen.


Viele weitere Übungen mit dem Theraband gibt es hier. Auf der Seite bitte die jeweiligen Bilder anklicken, dann öffnet sich eine Seite, auf der die einzelne Übung in einem kurzen Video gezeigt wird.

Wir freuen uns, wenn ihr mitmacht! Und wir freuen uns über Fotos von eurem Training mit dem Theraband. Aus diesen erstellen wir eine Fotogalerie für diese Seite und für die Seite des Fördervereins. Schickt eure Fotos bitte per Mail an mail@handballzukunft.de

Hier die ersten Bilder von euch:


Die Westdeutsche Zeitung hat am 15. April über unsere Theraband-Aktion berichtet:

Der Zeitungsartikel als pdf


Die Rheinische Post hat am 21. April über unsere Theraband-Aktion berichtet:

Der Zeitungsartikel als pdf

Die Bänder bleiben im Eigentum des Fördervereins, können aber von den Kindern und Jugendlichen dauerhaft genutzt werden – sowohl jetzt während der Corona-Krise als auch später als ergänzendes Trainingsmittel für zu Hause. Die Bänder können auch später beim Training eingesetzt werden – also bitte immer mitbringen!

Corona-Virus - Spielbetrieb eingestellt

Der Deutsche Handballbund hat am Freitag (13. März 2020) entschieden, dass der gesamte Spielbetrieb des deutschen Handballs bis mindestens zum 19. April auf allen Ebenen ausgesetzt werden soll. Damit finden für unsere Mannschaften ab sofort keine Spiele mehr statt. Auch das Training ist vorerst eingestellt.

Der geplante Heimspieltag "HALLE VOLL" am 28. März fällt aus, ebenso die Handballcamps in den Osterferien.

Was das mit Blick auf den Auf- und Abstieg sowie für die Qualifikationen bedeutet, können wir noch nicht sagen. Darüber beraten zurzeit die Verbände.

Die von uns ursprünglich für den 28. März geplante Meisterfeier für unsere fünf Jugendmannschaften werden wir aber auf jeden Fall nachholen!

Was uns ganz wichtig ist: An erster Stelle steht für uns im Moment die Bekämpfung der Corona-Pandemie. Daher halten wir uns strikt an die verordnete Einschränkung unserer sozialen Kontakte. Es gibt keine heimlichen Trainingsveranstaltungen, Laufgruppen oder ähnliches. Und wir nutzen die freie Zeit auch nicht für andere Gruppentreffen. Bitte informiert die Trainer*innen über Ansteckungsfälle.

Sollte jemand aus dem Verein in Quarantäne müssen, werden wir ihm helfen. Meldet euch in diesem Fall bitte bei den Trainer*innen. Wir organisieren dann zum Beispiel, dass euch jemand aus dem Verein Einkäufe nach Hause bringt. Auch wenn etwa Alleinerziehende Probleme mit der Kinderbetreuung haben, werden wir gerne bei der Organisation von Lösungen helfen.

Die Trainer*innen werden versuchen, mit ihren Spieler*innen im engen Kontakt zu bleiben und nach Möglichkeit Trainingspläne für zu Hause zu verschicken. Gerne könnt ihr auch mit euren Kindern im Freien regelmäßig Ausdauertraining machen, zum Beispiel joggen oder Rad fahren.

Wir hoffen, dass ihr alle gesund durch die nächsten Wochen kommt und freuen uns auf die Zeit, wenn wir wieder Handball spielen können.

Das WDR Fernsehen bei der SGU

Der WDR hat in seiner "Lokalzeit aus Düsseldorf" über unseren neuen Babysitter-Service für TrainerINNEN berichtet. Der Beitrag wurde am 5. März im WDR Fernsehen ausgestrahlt:



Gedreht hatte das Team einen Tag zuvor in der Rückerthalle. Hier einige Fotos von den Dreharbeiten:


Unser Babysitter-Service für TrainerINNEN

Und was ist die Idee hinter dem Babysitter-Service? Ein Blick auf viele - auch unsere Jugendmannschaften zeigt: Das Training übernehmen meist Männer, oft die Väter der Kinder. Das kann keinesfalls daran liegen, dass die Frauen alle unsportlich sind. Im Gegenteil: Gerade Handball ist ein Sport, den viele Frauen spielen oder gespielt haben, der viele Frauen begeistert, in dem Frauen in Deutschland sehr erfolgreich sind. Deswegen möchten wir den Anteil von TrainerINNEN gerne erhöhen. Allein: Es ist schwierig, Frauen zu finden, die den Trainerjob übernehmen. Ein Grund dürfte sein, dass Mütter oft keine Zeit haben, weil sie sich um die Betreuung von jüngeren Geschwisterkindern kümmern müssen. Und aus diesem Grund starten wir mit einem besonderen Angebot: Wir bieten einen Babysitter-Service während der Trainingszeit.

Mit dieser Idee hat der Förderverein auch die NRW-Bank überzeugt. Sie hat uns daher eine Spende zur Verfügung gestellt, mit der wir unseren Babysitter-Service umsetzen können.

Natürlich bieten wir interessierten Frauen auch eine fundierte Trainerinnen-Ausbildung. Wer Interesse hat, schreibt bitte eine Mail an unseren Jugendwart Markus Pins: pins@sgu-handball.de oder unseren Abteilungsleiter Holger Petersen: petersen@sgu-handball.de


SGU-Klatschpappen

Wir haben jetzt eigene SGU-Klatschpappen. Dank der Finanzierung durch den Förderverein und der grafischen Gestaltung von Mira Schmunkamp können wir unsere Mannschaften ab sofort noch lautstärker von der Tribüne aus anfeuern. Schon jetzt die Bitte an alle: Bewahrt die Klatschpappen gut auf und bringt sie zu jedem Spiel wieder mit!

 




Ältere Beiträge gibt es in unserem Archiv.